Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit

Das Eis taut, die ersten Blüten sind zu sehen, aber dennoch fühlt man sich nicht besonders gut - der Grund: Frühjahrsmüdigkeit. Diese Frühjahrsmüdigkeit kann durch die verstärkte UV-Strahlung erklärt werden. Das stärkere Sonnenlicht führt bei Menschen zu einer erhöhten Produktion an Serotonin und einer Reduktion von Melatonin. Diese Tatsache führt zur so genannten Frühjahrsmüdigkeit, auch wenn genügend geschlafen wird.

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Doch was kann gegen Frühjahrsmüdigkeit unternommen werden? Grundsätzlich ist zu empfehlen, bei ersten Symptomen der Frühjahrsmüdigkeit, wie verstärkter Schläfrigkeit, mehr Obst und Gemüse zu essen, sowie ausdauernden Sport an der frischen Luft zu treiben. Ergänzend hierzu können auch diätetische Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, die Verschiebung der verschiedenen Botenstoffe im Gehirn, die die Frühjahrsmüdigkeit auslösen, wieder zu normalisieren. Welche diätetischen Nahrungsergänzungsmittel für die Behandlung einer Frühjahrsmüdigkeit geeignet sind, können Sie hier anfragen.